Erfolgreiche Klimaklage – Klimaschutzgesetz muss nachgebessert werden

Licht am Horizont! Am 29.04.2021 wurde mehreren Klagen u. a. von Fridays for Future, Greenpeace und dem BUND teilweise stattgegeben. Die festgelegten Ziele und Maßnahmen im aktuellen Klimaschutzgesetz sind nicht konkret genug und greifen zu kurz. Es ist nicht klar festgelegt, wie nach 2030 die Emissionen gemindert werden sollen. Die Bundesregierung muss bis Ende 2022 einen Fahrplan vorlegen und Änderungen im Klimaschutzgesetz vornehmen, um das 1,5-Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens zu erreichen und den Treibhausgasausstoß auf Null zu senken.

Und wieder einmal mehr wird deutlich, wie dringend Handlungsbedarf besteht!


Beitrag von: Rita